Der Remotedesktopclient kommt nicht mehr mit “/console” auf Windows Server 2008

Mit dem neuen Remotedesktopclient RDC 6.1 (ab XP SP3) und mit Windows Server 2008 funktioniert der /console-Parameter nicht mehr, um sich an die physische Konsolensitzung (Session 0) anzumelden. Microsoft hat das Konzept und das Verhalten geändert.

In der Session 0 laufen administrative Services und einige Anwendungen stellen ihre GUI-Elemente in dieser Session dar. Dies bedeutet für Windows Server 2003, dass man sich mit “/console” an der physischen Konsole anmelden muss, um diese Anwendungen zu administrieren. Das ist in Vista und Windows Server 2008 nicht mehr der Fall: a) Die physische Konsolensitzung ist niemals die Session 0, sondern immer eine andere. b) Neue Kompatibilitätsfähigkeiten von Vista und Server 2008 sollen dafür sorgen, dass sich Anwendungen nicht in Session 0 installieren müssen, selbst wenn sie mit Services in Session 0 kommunizieren. Außerdem sollen auch die GUI-Elemente, die eigentlich in Session 0 platziert werden, aus der Sitzung eines Administrators zugänglich sein.

Der /console-Parameter wird also hinfällig. Stattdessen gibt es ab RDC 6.1 den /admin-Switch, der für eine Konsolensitzung auf Windows Server 2003 benötigt wird. Auf Windows Server 2008 wird er eigentlich nur für die Remoteverbindung mit Terminalserver benötigt, um dort eine administrative Sitzung anzumelden (die aber niemals die physische Konsole sein wird.) Ohne Terminalserver ist die Anmeldung eines Administrators immer eine administrative Sitzung.

Alle Angaben ohne Gewähr. Alle Informationen aus KB947723 – Changes to remote administration in Windows Server 2008