Digitale Postbearbeitung

Der Verband Organisations- und Informationssysteme (VOI) hat ein Competence Center Postbearbeitung, in dessen Bibliothek einige Vorträge von der CeBit 2006 und 2007 als PDF-Dateien zum Download bereitstehen, die einen allgemeinen Überblick über die Thematik geben.
Maschinen für die Postbearbeitung sind einfache Scanner, elektrische Brieföffner bis hin zu kompletten Posteingangseinsystemen (Öffnen, Identifizieren, Sortieren, Scannen …).

Projektmanagement-Links

Eine Einführung und Übersicht sowie eine Linkliste bei Wikipedia.

Weitere Informationen gibt es im PM-Handbuch, dort auch ein Downloadbereich mit weiteren Links.
Eine Liste mit freier und kommerzieller Software gibt es hier.

OpenProj ist ein vielversprechendes OpenSource-Tool auf Java-Basis. Hier das Wiki dazu.
Ein OpenSource-Tool auf Rubybasis ist Redmine.
Weitere Open Source Tools sind Project Open und OnepointProject (in der OpenSource-variante).

Kostenlos sind bspw. auch Open Workbench und GanttProject sowie Grips-ToDo-Projektverwaltung, CoP2Go und ProMa. Onlinetools habe ich hier erwähnt.

Die Computerwoche hat vor 2 Jahren Open Workbench 1.1.4, MS Office Project 2003 und Artemis 7 (alles nicht mehr aktuelle Versionen) verglichen.
Tipps und Infos zu Open Workbench sowie einen Schnelleinstig in Bildern (Powerpoint) gibt es hier.

RationalPlan Project Viewer ist ein kostenloser Viewer, der auch MS Project Dateien anzeigt.

Im Heise Softwareverzeichnis finden sich weitere zahlreiche Downloadlinks.

Nachtrag: Für die famose ToDo-List (hier das Wiki dazu) gibt es ein Excel-Template, mit dem man die ins .csv-Format exportierte Liste als simples Gantt darstellen kann – geht sehr gut. Außerdem kann man die ToDoList als Datei für GanttProject exportieren.

Die Fabriken sind noch da, es kommen die 1-Euro-Displays

“Heute sind die älteren Produktionsstätten dagegen heiß begehrt … Dabei ist es in erster Linie die Größe der Glassubstrate, die über die “Generation” einer Fabrik bestimmt. …Im Vergleich dazu scheinen beispielsweise die Substratgrößen einer 2G-Fab mit 37 cm × 67 cm recht mickrig, sind aber für die Produktion kleinerer Panels für Mobildgeräte ausreichend groß.” (Heise)