Tastaturkürzel für IrfanView

IrfanView ist ein schneller und handlicher Bildbetrachter. Zur Verwaltung, schnellen Sichtung und einfachen Bearbeitung von Bildern (auch stapelweise) kenne ich im Windowsbereich nichts besseres. Das kostenlose IrfanView ist mittlerweile in der Version 4 angekommen, und schluckt eine beträchtliche Anzahl von Grafikformaten, aber auch viele Multimediaformate kann es abspielen. Dazu sollte man die IrfanView-PlugIns installieren. Praktisch zur Sichtung größerer Bildbestände ist der integrierte (und vergleichsweise schnelle) Thumbnail-Viewer.

Sehr praktisch sind auch die vielen Tastaturkürzel, mit denen sich schnell die vielen Funktionen des praktischen Tools abrufen lassen. Sie sind in der integrierten Hilfe dokumentiert, aber wer macht sich schon die Mühe, drei Seiten Auflistung zu studieren, um mal eben schnell eine Aufgabe zu erledigen. Darum hier eine kleine Übersicht über die (von mir) am häufigsten gebrauchten Shortcuts:

Space und Backspace dürften allgemein bekannt sein, damit blättert man im Viewer durch die Grafikdateien in einem Ordner

Entf löscht die aktuelle Datei, wobei man unter “Optionen – Einstellungen – Datei-Handling” auf Wunsch den Papierkorb umgehen und nach dem Löschen sofort die nächste Datei anzeigen lassen kann.

Esc schließt das aktuelle Fenster (also entweder den Viewer, die Thumbnail-Vorschau, den Full-Screen oder die Slideshow).

M ist der “Boss-Key”, er minimiert den Viewer und ist praktischerweise direkt über der Leertaste :-)

T öffnet die Thumbnailansicht.

Mit Tab (der Tabulatortaste links oben) schaltet man zwischen Hauptfenster (Viewer) und Thumbnailvorschau hin und her.

Sind während des “Surfens” in einem Ordner neue Dateien hinzugekommen oder bestehende gelöscht worden, so teilt man das IrfanView mit F5 oder U mit.

F2 – wie in der Windowswelt üblich, ermöglicht das Umbenennen der aktuellen Datei. F6 auch.

F8 öffnet einen gut durchdachten Dialog, mit dessen Hilfe man die Datei in einen anderen Ordner kopieren kann. Das ist besonders praktisch, wenn man in der Thumbnailansicht mehrere Datein markiert hat, die man woandershin kopieren möchte.

F7 tut das Gleiche fürs Verschieben.

B: Möchte man mehrere Dateien umbenennen, ihr Grafikformat wandeln oder sie in der Größe ändern, schärfen etc., so kann man mit B die Batchbearbeitung, also Stapelbearbeitung öffnen. Dies ist eines der besten und mächtigsten Tools von IrfanView, und da man hier sehr viele Dateien gleichzeitig bearbeitet, sollte man genau beachten, welchen Haken man setzt. Ich habe damit einmal Originalbilder einer Hochzeit ins jenseits befördert – mein Fehler.

I zeigt die Bildinformationen, also die Grafikeigenschaften an.

Mit L und R dreht man ein Bild in der Ansicht rechts- oder linksherum.

Strg + Umsch + L und Strg + Umsch + R tun das Gleiche und schreiben es in die Datei – bei JPG verlustfrei! In der Thumbnailansicht auf mehrere markierte Fotos “in Seitenlage” angewendet, erspart dies viel Arbeit beim Geraderücken!

Strg + S öffnet den Speicher-Dialog.

Umsch + S schärft das Bild.

Mit diesen Kürzeln und Funktionen von IrfanView habe ich fast alles, was ich zur Nachbearbeitung meiner frisch von der Digitalkamera geladenen Bilder brauche. Die von den Kameraherstellern mitgelieferte Software ist dagegen fast schon ein Akt der Verblödung. Ich werde nie verstehen, warum schlechter, umständlicher aber bunter angeblich praktisch und einfach sein soll. Auf das kostenlose IrfanView trifft das dagegen zu.